VelsPol Berlin-Brandenburg

Das Mitarbeiternetzwerk für LSBTI in Polizei und Justiz.

In der Woche zwischen dem 27. lesbisch-schwulen Stadtfest und dem CSD in Berlin entbrannte eine hitzige Debatte um das Hissen der Regenbogenflagge vor den verschiedenen Polizeidienststellen und der Gestaltung des Polizeisternes auf dem Twitteracount der Berliner Polizei. Die sogenannten "unabhängigen Polizeibeamten" sahen hier einen Verstoß gegen das Neutralitätsgebot. Der Landesverband unseres Mitarbeiternetzwerkes reagierte entsprechend.

Die Polizei Berlin ist eine vielvältige und offene Polizei, so der Landesvorsitzende Marco Klingberg. Mit dem Hissen der Regenbogenfahne setzt sie ein sichtbares Zeichen in die Polizei hinein und in die Gesellschaft. Sie tritt ein für ein offenes miteinander Umgehen und gegen Diskriminierung, Ausgrenzung, gegen Homo- und Transphobie. Die beschämenden und diffamierenden Äußerungen vieler Personen in diesen Tagen zu diesem Thema sind nicht akzeptabel. Der Verein lesbischer und schwuler Polizeibediensteter Berlin-Brandenburg setzt sich mittlerweile seit über 20 Jahren für einen diskriminierungs- und ausgrenzungsfreien Umgang innerhalb und außerhalb der Polizei ein. Wir begrüßen sehr, dass die Polizei Berlin mit dem Hissen der Regenbogenfahne ein entsprechendes Zeichen setzt.

Wir begrüßen sehr, dass Frau Dr. Barbara Slowik (Polizeipräsidentin) sich am 24. Juli 2019 entsprechend mit einem Statement zur Thematik auf Twitter äußerte.

"Seit über 10 Jahren setzen wir als Hauptstadtpolizei mit dem Hissen der Regenbogenfahne ein Zeichen für Vielfalt, Respekt und Weltoffenheit. Mit Befremden habe ich in den letzten Tagen wahrgenommen, in welch teilweise abwertender Art und Weise über das Hissen der Regenbogenfahne und das Verwenden des Regenbogensymbols durch unsere Behörde diskutiert wird. Diese Zeichen stehen für mich und meine Behörde in keiner Konkurrenz zum Neutralitätsgebot, sondern für Toleranz als Fundament unserer freitheitlich demokratischen Grundordnung." Dr. Barbara Slowik, Polizeipräsidentin

Pressespiegel:

Ein Interview mit dem Vorsitzenden des Vereines lesbischer und schwuler Polizeibediensteter Berlin-Brandenburg, Marco Klingberg zur aktuellen Diskussion in Berlin und zur Situation von LSBTI* in der Polizei. https://www.jetzt.de/gender/homosexuelle-in-der-polizei-interview-mit-marco-klingberg-vom-verband-lesbischer-und-schwuler-polizeibediensteter?fbclid=IwAR06Zju8LuK3ElDuBMTvZJKzwTlJut2GsBitbnAsPvmh3PdveynnNZLCr5g

Berliner Morgenpost: https://www.morgenpost.de/berlin/article226574637/Regenbogenflagge-in-Berlin-SPD-Politiker-Tom-Schreiber-droht-Polizisten-und-wird-bedroht.html?fbclid=IwAR1CjIhvfQQf5lUpK-_B7SiqF7Sj_Dda6OETB0ck7eOJ8ZUgi9FpC37_p10

Mannschaft:

Quelle Einleitungsbild: Polizei Berlin