VelsPol Berlin-Brandenburg

Das Mitarbeiternetzwerk für LSBTI in Polizei und Justiz.

Polizeimeldungen

Polizei Berlin

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.382743.php

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit homophoben Hintergrund kam es in der vergangenen Nacht in einer Flüchtlingsunterkunft in Lichterfelde. Gegen 23.50 Uhr geriet ein Pärchen aus zwei 21 und 28 Jahre alten Männern wegen ihrer sexuellen Orientierung mit drei Personen im Ostpreußendamm zunächst in einen verbalen Streit. Im Verlaufe dieses Streits der fünf Personen, die alle Bewohner der Unterkunft sind, soll dann der 21-Jährige von einem Angreifer ins Gesicht geschlagen, in den Arm gebissen und verbal bedroht worden sein. Er selbst soll einen Widersacher ebenfalls gebissen und gewürgt haben. Der junge Mann kam mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Alarmierte Polizisten stellten die Personalien aller Beteiligten fest. Bei der dreiköpfigen Gruppe handelt es sich um 15, 24 und 25 Jahre alte Männer. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

Logo Polizei

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.364879.php

Ein 31-Jähriger, der gestern Abend ein homosexuelles Paar in Schöneberg zunächst beleidigt, angespuckt und schließlich auch körperlich attackiert haben soll, wurde von Passanten festgehalten und von der Polizei festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen waren gegen 21.30 Uhr die beiden 39 und 24 Jahre alten Männer, die sich derzeit als Touristen in Berlin aufhalten, in der Motzstraße unterwegs. Als der Ältere seinen Freund auf dem Bürgersteig umarmte, soll der 31-Jährige plötzlich auf die beiden zu gekommen sein und sie beleidigt und bespuckt haben. Als der 39-Jährige den ihm Unbekannten daraufhin in englischer Sprache zur Rede stellte und aufforderte, das zu unterlassen, soll der Mann ihn abermals bespuckt und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Bei der entstehenden körperlichen Auseinandersetzung, soll der Angreifer den 39-Jährigen zu Boden gebracht und mehrfach auf ihn eingetreten haben. Als daraufhin Passanten zu Hilfe eilten, flüchtete der aggressive Mann zunächst, konnte jedoch von weiteren Passanten bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten festgehalten werden.


Der 39-Jährige musste aufgrund eines ausgekugelten Arms und diverser Schürfwunden ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Polizei Berlin

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.359126.php

Opfer eines mutmaßlich homophoben Übergriffs wurden heute früh zwei Männer in Friedrichshain. Das 26 und 27 Jahre alte Paar saß gegen 6.45 Uhr auf einer Parkbank in der Revaler Straße, als ein 18-Jähriger, der sich augenscheinlich durch die beiden gestört fühlte, unvermittelt mit einer Flasche auf den Älteren einschlug. Das Opfer erlitt hierbei leichte Verletzungen im Gesicht und im Brustbereich. Anschließend floh der Angreifer auf das angrenzende RAW-Gelände. Polizeibeamte suchten daraufhin das Gelände ab und nahmen den mutmaßlichen Schläger in der Nähe vorläufig fest. Sie brachten ihn zur Blutentnahme, von wo aus er nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde. Der Polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Polizei Berlin

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.345359.php


Am Rande eines Fußballspiels in Prenzlauer Berg kam es gestern Abend zu einem Vorfall, bei dem ein homosexuelles Pärchen zunächst beleidigt und einer von ihnen anschließend schwer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen liefen die beiden 37 und 48 Jahre alten Männer gegen 18.25 Uhr Hand in Hand auf dem Gehweg der Schönhauser Allee. Hier kam ihnen eine Gruppe von rund 20 Personen entgegen, die teilweise Fankleidung trugen und auf dem Weg zu einem Fußballspiel im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion waren. Aus der Gruppe heraus wurde das Paar plötzlich von einem 28-Jährigen beleidigt. Kurz darauf schlug er dem 48-Jährigen mit der Faust mehrmals ins Gesicht, so dass dieser schwere Verletzungen erlitt. Sein Partner lief in der Zwischenzeit zu Polizeibeamten, die gerade in der Nähe einen Verkehrsunfall aufnahmen, und rief um Hilfe. Die Beamten eilten herbei, alarmierten die Feuerwehr und nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest. Ein 37-jähriger Freund des Festgenommenen zog diesen daraufhin von den Polizisten weg und schubste die Beamten beiseite, woraufhin dem 28-Jährigen zunächst die Flucht gelang. Er konnte wenig später von Beamten einer Einsatzhundertschaft abermals festgenommen werden. Die Personengruppe setzte ihren Weg zunächst in Richtung Stadion fort, etwas später nahmen hinzugerufene Polizeibeamte auch den 37-Jährigen wegen Gefangenenbefreiung vorläufig fest. Beide Männer erhielten ein Stadionverbot und wurden nach Identitätsfeststellungen wieder entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Gefangenenbefreiung.


Der verletzte 48-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Seine Verletzungen machten eine Operation erforderlich.

Polizei Berlin

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.361564.php

In Prenzlauer Berg sollen heute Morgen zwei Männer zunächst beleidigt und anschließend geschlagen worden sein. Gemäß ihren Angaben waren sie gegen 7 Uhr zusammen Hand in Hand laufend in der Bornholmer Straße unterwegs, als sie von vier Unbekannten zunächst homophob beleidigt wurden. Die beiden 43 und 53 Jahre alten Männer gingen nicht auf die Beleidigungen ein und versuchten ihren Weg fortzusetzen. Das gelang jedoch nicht, da die Gruppe nun damit begann mit Fäusten auf sie einzuschlagen. Dadurch erlitt der Ältere Verletzungen im Gesicht und an der Schulter. Der Jüngere wurde ebenfalls im Gesicht verletzt. Anschließend sollen die Schläger in Richtung Pankow geflüchtet sein. Rettungssanitäter brachten die Verletzten in ein Krankenhaus, welches sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnten. Der Polizeiliche Staatschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Polizei Berlin

Die Polizei Berlin hat heute statistische Daten zur politisch motivierten Kriminalität für das 1. Halbjahr 2015 auf ihrer Internetseite veröffentlicht.


In den ersten sechs Monaten wurden 1.577 Fälle registriert, bei denen eine politische Motivation festzustellen war. Dem gegenüber stehen 1.878 Fälle im ersten Halbjahr 2014.


Hier können sich Interessierte über die Entwicklung der Fallzahlen der PMK für den genannten Zeitraum informieren.


Halbjährliche Veröffentlichungen dieser Fallzahlen sind auch in den kommenden Jahren geplant, um den Bürgern Informationen zur Sicherheitslage in Berlin zur Verfügung zu stellen.

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.353023.php

 

In einem Café in Lankwitz wurde gestern Nachmittag ein transsexuelles Pärchen beleidigt und attackiert. Die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer saßen gegen 17.20 Uhr in einem Lokal in der Kaiser-Wilhelm-Straße, als sie von einem heterosexuellen Paar angesprochen wurden. Dabei soll die Frau beide Männer aufgrund deren sexueller Orientierung beleidigt und auch ihr fünf Jahre jüngerer Partner sich diesen Beleidigungen angeschlossen haben. Zudem sollen beide den Angegriffenen frisch gebrühten Kaffee ins Gesicht geschüttet haben. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizisten entkamen die Frau und der Mann zunächst. Durch einen Zeugen konnten die 38-jährige Frau sowie ihr Begleiter namhaft gemacht und der 33-Jährige kurz darauf in seiner Wohnung angetroffen werden. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er wegen Diebstahls und einer noch offenen, mehrmonatigen Haftstrafe gesucht wurde. Die Beamten nahmen ihn fest und überstellten ihn den Justizbehörden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Kommende Veranstaltungen

VelsPol Verbandstag

August
Dienstag
01
Folgender Ablauf ist geplant: bis 17.00 Uhr Anreise 17.00 – 18.00 Uhr Bezug der Zimmer 18.00 – 20.00 Uhr Verbandstag ab 20.00 Uhr gemeinsames Abendessen. 
  In diesem Jahr steht auch...
17:00
VelsPol Deutschland

VelsPol Bundesseminar

August
Mittwoch
02
23. Bundesseminar vom 02. - 06. August 2017 in Hamburg ...was zählt ist der MENSCH! VelsPol-Deutschland organisiert und veranstaltet zum 23. Mal gemeinsam mit VelsPol-Nordwest ein...
VelsPol Deutschland

VelsPol Stammtisch

August
Mittwoch
02
Der monatliche Stammtisch zum Quatschen, Klönen und zum Austausch von Neuigkeiten. In diesem Monat in kleiner Runde, da viele unserer Mitglieder am VelsPol-Bundesseminar in Hamburg teilnehmen werden.
19:00
VelsPol Berlin-Brandenburg

Mitarbeiternetzwerk für LSBTI in Polizei und Justiz