Bundesseminar 2019

15.- 19. Mai 2019

Logo Bundesseminar 2019 400

Polizeimeldungen

 

Auf dem Bahnsteig eines U-Bahnhofs in Kreuzberg kam es in der vergangenen Nacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ersten Ermittlungen zufolge soll ein 25-Jähriger bereits in einem Waggon der U-Bahnlinie 8 von einem jungen Mann und zwei Jugendlichen homophob beleidigt worden sein. Auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Kottbusser Tor sei es dann gegen 23 Uhr zu der körperlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der der 25-Jährige leichte Verletzungen an den Händen davontrug. Den alarmierten Polizisten gegenüber äußerten die drei im Alter von 13, 14 und 18 Jahren, dass die Streitigkeiten vom 25-Jährigen ausgegangen seien. Die weiteren Ermittlungen übernahm der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Pressemeldung Nr. 0672

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/werderaner-kneipenfest-maenner-homophob-beleidigt-und-attackiert/24086534.html?fbclid=IwAR1WURT3aU2WU_himUnNjRBG3kLtyLgU8CasvYN8pm7vTKuUMIe4o88lw1A

Die Potsdamer Neueste Nachrichten (PNN) meldeten am 10.03.2019, dass am 09. März 2019 während der Kneipennacht in Werder zwei Männer homophob beleidigt und angegriffen wurden.

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.785179.php

Nach einer Beleidigung gestern Abend (Samstag) in Kreuzberg ermittelt nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Aussagen des 55-jährigen Geschädigten zufolge, stand er gegen 18 Uhr im Kassenbereich eines Lebensmittelmarktes in der Friedrichstraße. Hier hatte er einen vor ihm stehenden jungen Mann an der Schulter berührt und auf einen entsprechenden Diskretionsabstand zu einer vor diesem stehenden Kundin hingewiesen. Daraufhin beleidigte ihn der Jugendliche homophob und flüchtete in unbekannte Richtung.  

Polizeimeldung vom 17.02.2019
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 0412

 

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.779168.php

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes zeigten heute Vormittag die Beschädigung eines Denkmals in Tiergarten an. Gestern Abend hatte ein Angestellter der Firma gegen 20.40 Uhr schwarze Farbe auf der Scheibe des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in der Ebertstraße festgestellt. Die Ermittlungen zu dieser gemeinschädlichen Sachbeschädigung hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Polizeimeldung vom 28.01.2019
Mitte
Nr. 0244

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.786365.php

Heute (20.02.2019) am frühen Nachmittag wurde ein Mann in Schöneberg Opfer einer Beleidigung mit homophoben Hintergrund. Bisherigen Erkenntnissen zufolge saß der 29-Jährige gegen 14.30 Uhr vor seinem Café an der Gustav-Freytag-Straße Ecke Ebersstraße, als ein Mann vorbeikam, den 29-Jährigen homophob beschimpfte und dann weiter ging. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin.

Polizeimeldung vom 20.02.2019
Tempelhof-Schöneberg
Nr. 0431

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.785134.php

Zwei junge Frauen sind gestern Nachmittag in einer Straßenbahn von zwei Männern homophob beleidigt worden. Gegen 16.45 Uhr sind die beiden 17 und 19 Jahre alten Frauen an der Haltestelle Landsberger Allee in die Straßenbahn eingestiegen und wurden kurz danach beleidigt. Dies geschah offenbar so bedrohlich, dass sich Fahrgäste verbal eingemischt und sich schützend zwischen die jungen Frauen und den Beleidigenden gestellt hatten. Eine Frau rief den Notruf der Polizei an und die Notbremse wurde betätigt. An der Haltestelle Judith-Auer-Straße wurden die beiden Unbekannten von den Fahrgästen aus dem Waggon gedrängt. Verletzt wurde keiner. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.  

Polizeimeldung vom 15.02.2019
Lichtenberg
Nr. 0393

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.777885.php

Ein 25-jähriger Mann alarmierte in der vergangenen Nacht die Polizei nach Kreuzberg. Den Polizisten gegenüber berichtete er, dass er gegen 2 Uhr von drei Unbekannten in der Falckenstein-/Görlitzer Straße zunächst homophob beleidigt worden sei. Anschließend bedrängte ihn einer der Täter, entwendete sein Portemonnaie und ein anderer sein Handy. Es gelang ihm, einem der Männer das Handy wieder zu entreißen. Daraufhin wurde er mit der Faust ins Gesicht geschlagen und bespuckt. Die Täter nahmen das Geld und persönliche Dokumente aus seiner Brieftasche und warfen diese anschließend weg. Die drei Männer flüchteten zu Fuß in Richtung Liegnitzer Straße. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Polizeimeldung vom 24.01.2019
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 0200

Kommende Veranstaltungen

25. Bundesseminar

Mai
Mittwoch
15
Das Bundesseminar 2019 wird in Potsdam ausgerichtet. Weiter Informationen und Anmeldung unter bundesseminar.velspol-bb.de
VelsPol Deutschland

CSD Berlin

Juli
Samstag
27
VelsPol Berlin-Brandenburg

Mitarbeiternetzwerk für LSBTI in Polizei und Justiz

 

Login